VOLKSSCHULE HAIDERSHOFEN

4431 Haidershofen 25 - Tel. 07252-37831 - Fax: 07252-37831-9 - Email: vs.haidershofen@noeschule.at

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Start Chronik

Geschichte der Volksschule Haidershofen

E-Mail Drucken PDF

Aus der ersten, 1872 von Ludwig Gattringer angelegten Schulchronik erfahren wir: Patron der Schule war in alter Zeit das Kloster Gleink. Nach Auflassung desselben wurde das Patronat dem oberösterreichischen Religionsfonds übertragen.

Wann die erste Schule erbaut wurde, kann man nicht genau sagen. Aus der ganzen Bauart und den verschiedenen Zubauten kann man mit Wahrscheinlichkeit annehmen, dass es anfangs nur ein ganz kleines Mesnerhäuschen war und dass dort gar nicht unterrichtet wurde. Unter der Regierung der Kaiserin Maria Theresia wurde das Mesnerhäuschen in ein Schulhaus umgewandelt. Zu diesem Zweck wurden 1786 die beiden Lehrerzimmer erbaut.

1774 begann die Schulpflicht für die Kinder und für die Gemeinde die Pflicht zur Errichtung öffentlicher Schulen. Der erste Lehrer war Herr Pösinger, der in ärmlichen Verhältnissen starb. Sein Nachfolger war Lehrer Gruber, der 1822 starb.
Josef Budiel war anschließend 30 Jahre Lehrer in Haidershofen. Im Jahr 1860 wurde die Filialschule in Dirnberg aufgelöst. 1863 kam Ludwig Gattringer als Unterlehrer nach Haidershofen, der 1872 zum Oberlehrer ernannt wurde.

1888 begann man mit dem Bau der heutigen Schule und am 21. September 1889 erfolgte die feierliche Einweihung.
1885 wurde der Lehramtskandidat Alois Hofbauer zum prov. Unterlehrer in Haidershofen ernannt. Bereits 1890 wurde eine vierte Klasse eröffnet. Durch das Ansteigen der Schülerzahlen wurde 1911 eine fünfte Klasse im Gasthaus Rohrauer eingerichtet. Am 4. Dezember 1913 erfolgte die Einweihung der neuen Klassenzimmer, die nach der Erweiterung der Schule 1912 gebaut wurden.

Am 9. Dezember 1921 wurde im neuen und auch im alten Schulgebäude das elektrische Licht eingeleitet. Bereits in der Ortsschulratssitzung am 26. Oktober 1947 war beschlossen worden, auf den Vordertrakt der Schule ein Stockwerk aufzusetzen. Es kam jedoch nicht dazu, da in Vestenthal 1949 eine neue Schule eröffnet wurde. Am 18. September 1960 konnte der moderne Umbau der Schule feierlich eröffnet werden.

In den Jahren 1988-1989 wurde die Schule wiederum modernisiert und ein Turnsaal wurde dazugebaut. Die feierliche Eröffnung erfolgte am 1. Oktober 1989. Durch die ständig steigenden Schülerzahlen musste 1994-1995 die Schule wieder erweitert werden. Es wurden zwei Klassenzimmer dazugebaut und am 4. September 1995 wurden die neuen Klassen in Betrieb genommen. Seit dieser Zeit gibt es eine moderne Schule mit 8 Klassenzimmern.

Seit dem Schuljahr 2007/08 wird an der Volksschule eine Nachmittagsbetreuung angeboten.



Chronologische Reihenfolge der Schulleiter:

1872 - 1911    Gattringer Ludwig
1911 - 1920    Lindner Georg
1921 - 1928    Maurer Karl
1929 - 1945    Seifert Josef
1945 - 1950    Walter Alois
1950 - 1951    Eßmayr Maria
1952 - 1965    Stecher Paul
1965 - 1982    Nowak Wilhelm
1982 - 1989    Fröhlich Edeltraud
1990 - 2000    Simlinger Otmar
2000 - 2008    Dröscher Leopold
2009 -             Wimmer Gerhard (betraut)